Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert Projekte im Kreis Bergstraße mit 939.221 Euro
Christine Lambrecht mit Hubertus Heil

Berlin/Viernheim, September 2018 – Der Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil (SPD) hat die Parlamentarische Staatssekretärin und Bergsträßer Bundestagsabgeordneten Christine Lambrecht (SPD) über die aktuelle Förderung im Kreis Bergstraße informiert. 

Danach erhält das kommunale Jobcenter „Neue Wege Kreis Berg-straße“ 507.492 Euro Bundesmittel für ein Modellprojekt zur Ein-gliederung schwerbehinderter Menschen. Ziel des Projektes ist die nachhaltige Integration schwerbehinderter langzeitarbeitsloser Menschen in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Laufzeitbeginn war der 1. November 2016, Laufzeitende ist der 31.10.2019. 

Seit dem 01.01.2018 wird mit dem Verein „Wir DABEI – Durch Ak-zeptanz Behinderung erfolgreich integrieren“ aus Birkenau ein zweites Projekt im Kreis Bergstraße gefördert. Die Elterninitiative bietet „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ an und erhält hierfür 431.729 Euro. Durch dieses Beratungsangebot erhalten Menschen mit Behinderung oder Menschen, die von einer Behin-derung bedroht sind, unabhängige Informationen über die ihnen zu-stehenden Leistungen und individuellen Teilhabemöglichkeiten. Die Förderung endet am 31.12.2020. 

Lambrecht begrüßte die Förderung. „Es freut mich sehr, dass der Kreis Bergstraße in seinen Bemühungen um die Inklusion von Menschen mit Behinderung mit Bundesmitteln unterstützt wird. Nach wie vor werden Menschen mit Behinderung benachteiligt, gerade auf dem Arbeitsmarkt. Deswegen handelt es sich um sehr gut investiertes Geld“, erklärte Lambrecht.
 

Quelle Bild:
Eigenes Foto

Termine

Okt. 15 Mo.

Sitzungswoche Deutscher Bundestag

Okt. 24 Mi.

Hotel Karolinger Hof

64653 Lorsch, Lindenstraße 14

Facebook